Popup schliessen

Landschaft & Gewässer

Mönchaltorf, Gewässerraum und Aufwertung Mettlenbach

Ausgangslage

Der Mettlenbach, öffentliches Gewässer Nr. 6.0, quert auf einer Länge von 600 m das Gebiet Silbergrueb, welches baureif gemacht werden soll (Parzellierung, Erschliessung, Bebauung).

Für den Mettlenbach wurde diesem Abschnitt ein Hochwasserschutz- und Renaturierungsprojekt erarbeitet und der Gewässerraum gemäss § 41b GSchV festgesetzt.

Konzeptidee

Mit der Umgestaltung sollen folgende Hauptziele erreicht werden:

  • hydraulische Leistungsfähigkeit gewährleisten (HQ100) und Freibord von 50 cm sicherstellen
  • ökologische Funktionen in Einklang mit der übergeordneten Landschaftsentwicklung verbessern
  • in Teilbereichen den Zugang für Erholungssuchende ermöglichen und Aufenthaltsflächen schaffen
  • Raumbedarf gemäss Gewässerschutzverordnung (GSchV) sicherstellen

Resultat

  • Revitalisierung:
    Die Linienführung wird grundsätzlich beibehalten. Beim Silbergruebplatz entstehen ein kleiner Weiher und ein Seitenarm mit Überflutungsflächen. Die Ufer- und Sohlenverbauungen werden durch ingenieurbiologische Massnahmen ersetzt.
  • Hochwasserschutz:
    Im nördlichen Abschnitt gewährleistet ein beidseitig aufgeschütteter Damm die Hochwassersicherheit.
  • Erholungsnutzung:
    Der rechtsufrige Feldweg bleibt unverändert. Linksufrig entsteht ein neuer Fussweg zum Silbergruebplatz, wo Sitzstufen zum Wasser führen. Eine neue Fussgängerbrücke verbessert die Vernetzung.
  • Ausgeführtes Projekt

    Ausgeführtes Projekt

  • Gewässerraumfestlegung

    Gewässerraumfestlegung

  • Ausführungsprojekt

    Ausführungsprojekt

  • Brücke mit Silbergruebplatz

    Brücke mit Silbergruebplatz