Popup schliessen

Verkehr & Strassenraum

Höri, Gesamtverkehrskonzept

Ausgangslage

Die Gemeinde Höri leidet im Siedlungsgebiet, insbesondere auf den Hauptstrassen, unter den negativen Folgen des Durchgangsverkehrs. Zudem sind aufgrund des generell höheren Verkehrsaufkommens und anstehender, grösserer Bauprojekte im Tief- und Hochbau neue Diskussionen ausgelöst worden.

Das Gesamtverkehrskonzept 2.030 zeigt auf konzeptioneller Ebene auf, wie sich der gesamte Verkehr in Höri entwickeln sollte.

Prozess

Das Verkehrskonzept wurde unter Mitwirkung einer breit abgestützten Arbeitsgruppe bestehend aus Planern und Vertretern der Gemeinde erarbeitet.

Nach einer sorgfältigen Analyse wurden Defizite und Qualitäten der heutigen Verkehrssituation erörtert sowie Strategien und Massnahmen für alle Verkehrsarten formuliert. Abschliessend wurden die Resultate der Öffentlichkeit an einer Orientierungsversammlung vorgestellt.

Resultat

Das Gesamtverkehrskonzept lokalisiert die bestehenden Konfliktstellen, definiert Hauptnetze für die einzelnen Verkehrsarten, macht Aussagen zum ruhenden und öffentlichen Verkehr und enthält einen Massnahmenkatalog zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Die Massnahmen sollen vertieft und im Rahmen der rechtlichen, politischen und finanziellen Möglichkeiten bis 2030 schrittweise umgesetzt und regelmässig überprüft werden.

  • Massnahmenplan

    Massnahmenplan